Mailverkehr zwischen Wien und Warschau
Lieber Marcin,

ich möchte dir und deiner Familie sagen, wie erschüttert ich über das Drama in Smolensk bin. Ich muss zwar zugeben, dass ich die Politik von Präsident Kaczynski kritisch gesehen habe, aber das wird unwichtig angesichts dieser Tragödie.

Grüße! H.

******

Danke für deine Anteilnahme! Es ist wirklich eine schlimme Zeit für unser Land … so viele gute, erfahrene Leute, Militärs, Priester, Politiker, starben bei diesem Flugzeugabsturz. Sogar Anna Walentynowicz, die große Mitstreiterin für Solidarnosc, die von vielen Leuten als “Walesa in Röcken” bezeichnet wurde, ist in diesem verdammten Flugzeug ums Leben gekommen.

Für mich selber bleibt neben Schock und Trauer aber immer noch Platz für einige kritische Gedanken. Zum Beispiel darüber, was die meisten Medien und fast alle meine Landsleute aus diesem Unglück machen. Sie veranstalten nämlich geradezu einen Wettbewerb darin, wer denn nun der beste Freund von Kaczynski gewesen ist und wer ihn am meisten geliebt hat. Ganz Polen liebt plötzlich Kaczynski. Ich denke, er war ein armseliger Präsident und sein dramatischer Tod ändert nichts daran, auch wenn die Medien das jetzt anders sehen. Das macht mich wütend. Vielleicht war er ein guter Mensch, aber als Präsident – armselig!

Ich bin froh über dein Mail, denn das beweist mir, dass ich nicht den Verstand verloren habe, weil ich ähnlich kritisch denke. Unglücklicherweise haben 99% der Polen den Verstand verloren und finden zur Zeit alles, was Kaczynski gemacht hat, ganz hervorragend. Printmedien und TV übertreffen einander in Heuchelei, vor allem wenn man den Leuten zuhört, die sich noch vor zwei Wochen extrem negativ über den Präsidenten geäußert haben.

Tut mir leid, dass ich dir diese kritische Sicht der Dinge schreibe; aber ich bin überzeugt, wenn ich das hier in Polen täte, wäre ich am nächsten Tag ein geächteter Mann. Nochmals: Der Flugzeugabsturz ist eine Riesentragödie, aber sie macht auch aus Kaczynski nachträglich keinen besseren Präsidenten.

Grüße
Marcin F.

Martin F. ist Student in Warschau; Übersetzung aus dem Englischen von Heide Pils.

zrodło : www.standard.at

  


To może Ciebie też zainteresować:

    No matches
  
  
  

Komentarze



2 komentarze do “"Haben die Polen den Verstand verloren?"”

  1. Dodał: stier81 - 25 April 2010 11:54

    “Unglücklicherweise haben 99% der Polen den Verstand verloren”

  2. Dodał: stier81 - 3 May 2010 11:09

    “Printmedien und TV übertreffen einander in Heuchelei, vor allem wenn man den Leuten zuhört, die sich noch vor zwei Wochen extrem negativ über den Präsidenten geäußert haben.”
    Jednym slowem “was der bauer (Martin.F) nicht kennt frisst er nicht”

Dodaj komentarz

  
  

Tags